Translate

Samstag, 7. Januar 2012

Weiter am Klappspiegel gearbeitet

Der neuste Stand:
Aber immer noch nicht ganz fertig. Es fehlt noch, das schraffierte Muster an den seitlichen Rändern, und die Vernietung. So ganz trau ich mich noch nicht ans nieten. Ich hab es noch nie gemacht.

Im Kölner Museum Schnütgen, hab ich mir gerade wieder, die Beinarbeiten angesehen und festgestellt das ich grundsätzlich zu viel Material wegnehme. Die alten Werke sind weniger tief , aber auch feiner ausgearbeitet. Wäre das schön, die Werkzeuge von damals sehen zu können ! Oder noch besser den Handwerkern gleich auf die Finger zu schauen.
Natürlich macht die Übung viel aus, man darf nicht vergessen, bei mir ist es Hobby, bei den Handwerkern damals, der erlernte Broterwerb, aber sie müssen sehr feine  und sehr scharfe Werkzeuge gehabt haben.
Das ist das Schlimme an diesem Hobby, egal wie viel man liest, anguckt, sucht und findet, man merkt ständig, das man nicht genug weiß. Oder macht gerade das, die Sucht aus ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.