Translate

Sonntag, 29. April 2012

beim heiligen Rock

Gestern war mein Dienst im Webzelt vor dem Dom, durch das alle Pilger hindurch geführt werden.
Bevor es richtig los ging, haben wir als erstes die vollgewebte Bahn des Vortages vom Webstuhl genommen und schnell eine Neue aufgezogen .
Da wir zu fünft gearbeitet haben, kamen wir zügig voran. Eine Dame hat vorn an der Bühne die Fäden der Pilger entgegen genommen, einer hat Fäden gebündelt - da stand ein Riesenkorb mit den aufgestauten Fäden der Vortage, alles Kraut und Rüben durcheinander, also ein XXL Fadensalat.
Einer an Litzenbaum und Webschwert  eine hat die Fäden ins Webfach gelegt und eine hat verschlissene Litzen neu geknüpft, die nächste Kette an die Latte genäht, und mit angefasst wo Not war.
Bis nachmittags war die Kette voll gewebt, und musste ersetzt werden, dabei haben wir es geschafft das der große Korb mit Fadensalat fast leer war.
Gegen 17 Uhr war diese dann auch voll, und es wurde nochmals schnell eine neue Kette aufgezogen. Diese haben wir mit besonderen Stoffen angewebt, die uns einer der Geistlichen extra vorbeigebracht hat. Es sind Stoffe von einer orthodoxen  Gemeinde aus denen Meßgewänder angefertigt wurden.
Das war eine der großen Gesten.
Aber es gab auch viele Kleine.

Nachhaltig beeindruckt hat mich eine Situation als eine Dame mich anschaute und einen Schnürsenkel in beiden Händen entgegen streckte. Weinend erzählte sie, das der Schnürsenkel vom Wanderschuh des Sohnes sei, der beim wandern tödlich verunglückt ist.
Einen Faden mit einem Zettel habe ich verwoben, auf dem mit Kinderschrift stand : "lieber Gott ich wünsche mir, das mein Papa mehr Zeit für mich hat."
Ein Stoffstreifen habe ich verwoben auf dem stand: "Freunde sind das Größte", und dann mehrere Namen.

Für Gänsehaut sorgten Gruppen die mal spontan, mal organisiert sagen.
Viele Gruppen waren als Nichtkatholisch zu erkennen. Das ist schön, wenn so eine Veranstaltung Konfessionsübergreifend ist.

Obwohl wir an diesem (meinen) einen Tag viel geschafft haben, war das ein winzig kleiner Anteil der Arbeit, die von zahllosen Helfern dort geleistet wird. Nicht wenige sind jeden Tag vor Ort,oft nach ihrem normalen Job, - eine Dame hab ich kennen gelernt, die sich einige Wochen Urlaub genommen hat, um von der Küste aus nach Trier zu reisen, um dort zu helfen ! Wow !

Die gute Stimmung die dort herrscht ist ansteckend,obwohl man sehr trauriges mitbekommt. Ich wünsche allen Pilgern mit schweren Sorgen, das sie Trost auf ihrer Wallfahrt gefunden haben und noch finden werden.
Der Rock wird noch bis zum 13 Mai 2012 gezeigt.

Offizielle Infos unter:
http://www.heilig-rock-wallfahrt.de/start.html
http://www.heilig-rock-wallfahrt.de/start/aktuelles/meldung/webstuhl-als-tagebuch-der-wallfahrt.html

Freitag, 27. April 2012

Beinwickel - diesmal ganz feine

Auf besonderen Wunsch habe ich wieder einmal Beinwickel gewebt.
Beinwickel webe ich nicht gerne, da ich beim selben Aufwand genau so schnell - oder eher langsam, eine Bahn Stoff webe, aber es sind zwei besonders nette Jungs - da laß ich mich erweichen.  :o)

Diesmal sollten sie aus feinem Garn sein. 10 Fäden je cm.
Gewählt habe ich bei beiden Modellen ein einfaches, also ungezwirntes Wollgarn.
Einmal pflanzengefärbt , mit Walnußschale für die Kette, einmal die erste Flotte und die helleren Streifen mit der Xten Flotte, und für den Schuß grelles Resedagelb.
am Webstuhl unter Spannung


so sieht es gewickelt am Bein aus
und so, bei vollem Einsatz


Das andere Paar soll zum selber färben sein:


Mein Lieber, die bekommst Du nur weil die Bahnen für ein Kleid zu schmal sind . ;o)
Die sind so weich,und dehnbar, das ich sie kaum weggeben mag, aber gleich werden sie auf Reise gehen.
Ein kleines Probestückchen bleibt ja bei mir.
So schnell werde ich Beinwickel in dieser Feinheit nicht wieder weben.
Das Garn ist oft gerissen, und besonders bei den Weißen sah man kein Vorankommen.
Nun brauche ich erst mal was Grobes das schnell fertig ist. Es ist auch schon in Arbeit.

Bilder von den gefärbten Beinwickeln werde ich in Zukunft nachreichen.

Mittwoch, 25. April 2012

Ketten für den Gewichtswebstuhl zum hl. Rockfest

Da jeden zweiten Tag etwa eine Kette von etwa 4,50m ab gewebt ist, prall gefüllt mit den mitgebrachten Fäden der vielen Pilger, werden ständig neue vorbereitete Ketten benötigt.
Solch eine Kette ist eine gewebte Borte,deren Schußfäden in diesem Fall an einer Seite 4,50m heraushängen um später einmal selbst zur Kette zu werden. Vermutlich ist diese Art zu weben eine der ältesten, denn die Prunkmäntel der Bronzezeit haben schon solche Kanten.
Gerade eben hab ich meine vierte Kette vollendet, und somit meinen Beitrag zu den vielen benötigten Ketten geleistet.
Was hier so komisch und unscheinbar aussieht, sind zwei Gewebekanten mit der eingewebten Kette, einmal mehrfarbig von hell nach dunkel und einmal weiß. Die werden später noch auseinander geschnitten.

In Trier wird dann die Kette an eine gelochte Leisten angenäht, und die Leiste wiederum oben an den Webstuhl angebunden. Die Kettfäden werden in Bündeln mit Gewichten beschwert, und mit Litzen zu Fach 1 und 2 sortiert. Na- ja das ist jetzt grob erklärt, aber im Detail führt das jetzt an dieser Stelle, etwas zu weit.


Mit eingewoben, ist ein Lesebändchen aus dem Gesangsbuch meiner verstorbenen Oma. Sie ist in ihrem Leben nicht weit herum gekommen, im letzten Lebensabschnitt war sie nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt. Ich denke sie würde sich sehr freuen, wenn sie wüsste, das ein kleiner Teil ihres Buches nun durch viele Kirchen wandert.

In den nächsten Tagen werde ich die Ketten dann mit nach Trier nehmen, ich freue mich drauf.



Edit : das die Tücher als Altartücher durch die Gemeinden wandern war wohl eine Falschinformation.
Was damit passiert weiß ich leider nicht.

Samstag, 14. April 2012

Das heilig Rock Fest in Trier 2012

Ich bin stolz darauf eine von etwa 2200 Helferinnen und Helfern beim heilig Rock Fest in Trier zu sein.
Obwohl ich keiner religiösen Gemeinschaft angehöre und auch nicht gerade vor Ort wohne, so bin ich über die Weberei dazu gestoßen. Gibt es doch eine Aktion bei der die Pilger besondere Fäden von Daheim mitbringen dürfen und diese zu Tüchern verwoben werden.
Schon bei der Generalprobe vergangenem Mittwoch lag eine ganz besondere Atmosphäre in der Luft. Geschäftig, fleißig, aber voller Vertrauen das alles gut wird. Das war ansteckend und das hatte ich so nicht erwartet.
In einen Pavillon direkt vor dem Hauptportal des Domes, werden die Pilger hindurch geleitet, so das Jeder an diesem Projekt teil nehmen kann. Auf einem kleinen Holzpodest steht der große Gewichtswebstuhl der auch schon in der Kelten Ausstellung der Völklinger Hütte stand. Er sieht einfach eindrucksvoll aus. Die Gewebe die drauf entstehen werden, sicherlich nicht weniger. Sind sie doch voller Geschichten, die so weit das möglich ist, von Helfern notiert werden sollen. Es sind Geschichten voller Dank, oder auch voller Hoffnung, denn nicht wenige Pilger kommen um Heilung zu erbitten, für sich selbst oder für Angehörige.

Bei der Probe wurden schon Fäden verwoben,die die Helfer abgegeben haben, die selbst keine Zeit haben, weil sie Dienst tun. So war mit im Fundus eine Paketschnur, mit der sicherlich etwas ganz Besonderes verschnürt war. Da wird man fast neugierig. Eine blaue Heuschnur, hauchzarte Seidenfäden, dicke Wollfäden, Geschenkbänder ... es ist anrührend.

Ich freue mich auf meinen Dienst und auf die Menschen, wie gesagt - ich bin stolz dabei zu sein.

So leer, wird dort erst wieder sein, wenn der Heilige Rock wieder verhüllt ist.
Wer mehr darüber wissen will schaut bitte hier:
http://www.heilig-rock-wallfahrt.de/start/aktuelles/meldung/webstuhl-als-tagebuch-der-wallfahrt.html

Freitag, 6. April 2012

Würfelsäckchen für Rollenspieler

Durch meine Kinder angeregt,die DSA andere Pen&Paper und Worhammer spielen, hab ich im vergangenen Herbst eine Menge Würfelsäckchen entworfen und genäht. Jedes Beutelchen ist ein Unikat, ich könnte es ähnlich herstellen, aber mit Absicht nicht noch mal das Gleiche. Wäre viel zu langweilig.
zwei Fische und ein Pflanzenfresser

Schädel,Schrumpfköpfe und eine Kakerlake
Der erste aus der Honkreihe
der große Honk
der kleine Honk

ein schlafender Drache
der Hai mit den scharfen Zähnen

Einige der Beutelchen habe ich in meinem Dawandashop*, bei einigen bin ich mir noch nicht sicher ob ich mich davon trennen kann. Einige kann man in einem der coolsten Läden Kölns kaufen : http://www.bravenewworld.biz/website/
Weitere schwirren mir im Kopf rum. Sollte ich mal Zeit zu viel haben, klemm ich mich wieder hinter die Nähmaschine. Da sind noch Ideen für große Taschen in denen man stilecht  Regelwerke, Block und Stifte transportieren kann...
Einen Abreißblock Zeit müßte man haben. *seufz*

*