Translate

Dienstag, 10. Juli 2012

"Historische" Saubohnen

Normalerweise, wollte ich meinen Garten und auch mein Essen nicht ins Internet stellen, aber heute mache ich mal eine Ausname.
In diesem Jahr habe ich einen Feldversuch gemacht. ;o)
Ich habe zwei Reihen dicke Bohnen Sorte "Grünkerning", zwei Reihen - braunkernige aus dem Gartencenter und zwei Reihen einer Sorte die ich im Museumsdorf Düppel in Berlin, gekauft habe angebaut.
Ich nenne die Düppeler Bohnen historisch, denn es ist wohl eine Rückzüchtung.

Nun habe ich die historischen Bohnen im Bauch. Es waren die letzten die gereift sind, und noch reifen.


am Ende des Weges, von rechts nach links, die grünkernigen,braunen, und links mit den Sonnenblumen um die Wette wachsend die Düppel Bohnen. (das Unraut *hust* ist mitterweile auch gejätet)


Gekeimt sind alle Sorten etwa gleich gut und schnell. Auch die Pflanzen sahen anfangs alle gleich gut aus.
Während die herkömmlichen Sorten früh anfingen zu blühen, sind die Historischen weiter in die Höhe und in die Breite gegangen. Die Herkömmlichen waren gut zwei Wochen früher reif.


Herkömmliche
Düppeler,allerdings noch nicht ausgereift.














Die Historischen Bohnen sind in der Schote und im Korn kleiner, machen dies aber mit mehr Früchten pro Pflanze wett. Die Historischen haben einen höhreren Ertrag abgeworfen, und waren frei von Läusen, die Pflanzen strotzen vor Gesundheit und Kraft.
Die normalen Sorten hatten in diesem Jahr aber auch fast keine Läuse.


Die normalen Sorten, wobei mir durchgegangen ist, welche Sorte die braunkernigen sind, warum liegt auf der Hand.

Die Düppelbohnen links, rechts noch nachgereifte Herkömmliche.

ausgepahlte Düppelbohnen ,rechts neben der Schote,zum Vergleich 4 herkömmliche Kerne.

Geschmacklich war ich so richtig neugierig. Ich dachte irgendeinen Haken muß die Sache doch haben, irgendeinen Vorteil sollten die modernen Züchtungen doch haben. Aber ich bin freudig überrascht !
Die Düppelbohne hat einen feinen bohnigen Geschmack.
Nun muß ich nur noch darauf achten, nicht alle Bohnen aufzuessen, sondern genügend Bohnen ausreifen zu lassen, damit ich genügend Saatgut fürs nächste Jahr habe. ob ich überhaupt noch einmal herkömmlicher Bohnen setze, muß ich mir überlegen.

Von den 4 Reihen herkömmliche Bohnen konnte ich drei mal kochen. Von den zwei reihen konnte ich nun einmal kochen und es hängen noch viele Schoten an den Pflanzen, wenn alle reifen werden kann ich also mindestens noch einmal ein komplettes Essen davon kochen.
Wobei ein Essen für drei Personen reicht.

Also Ihr lieben Hobbygärtner seid mutig, versucht Euch an alten Gemüsesorten !!!

1 Kommentar:

  1. Die sehen lecker aus!
    Ich liiiiiebe Decke Bunne!
    :-)
    Hat du eigentlich auch Rübstiel im Garten?
    Grüßles, Christiane

    AntwortenLöschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.