Translate

Samstag, 10. November 2012

grüne Wollbluse

Da ich zur Zeit müde bin, schlechte Klamotten von der Stange zu kaufen,habe ich mir eine Winterbluse aus Wollstoff gemacht.
Es ärgert mich ungemein, das die Klamotten in den Läden, meist schlecht verarbeitet und aus fiesem Material hergestellt sind, und dann mitunter nicht einmal die erste Wäsche überleben.
Geplante Obsoleszenz nennt man so was.
Über die Art und Weise wie Textilien hergestellt werden mag ich gar nicht erst reden.
So habe ich beschlossen noch mehr selber zu machen und noch weniger zu kaufen !

Hier ist erst mal der Rohstoff, ein schönes Garn NM 9/2, 100% Schurwolle,chemisch gefärbt,aber in einem Farbton den man mit Birkenblättern und Eisensulfat erzielen könnte.
Daraus habe ich einen schlichten 2/2er Köper gewebt,der mit 8 Fäden/cm relativ locker ist,damit er schön fällt.
Nach einem selbstgefriemelten Schnittmuster, das ebenfalls bewusst schlicht ist,ist diese Bluse genäht. Großenteils von Hand mit Kappnähten, so das die Kanten schön geschützt sind, und teils mit Maschine weil die Nähte sonst zu wulstig wären. Auch an Kragen und Knopfleiste ist einmal mit der Maschine entlang genäht.

Kleine grüne Perlmuttknöpfe runden das Stück ab. Sie sind nicht funktional, sondern da hinter sitzen
Druckknöpfe, um den Stoff so wenig wie möglich einschneiden zu müssen.











Ein gutes Stück Stoff habe ich noch, und nun überlege ich was daraus entstehen soll

Kommentare:

  1. Sehr schön, kann ich mir auch durchaus als Tunika vorstellen für den Winter.
    Marled

    AntwortenLöschen
  2. Was soll ich sagen... du bist verrückt ^^

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön,deine arbeit..ich habe schaffenspause...gruß wiebke

    AntwortenLöschen
  4. Die ist ja richtig toll! Viel Freude beim Tragen, aber die hast du wahrschich eh ;)

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht echt gut aus. Besonders bewundere ich Deinen Mut den Stoff nach dem Weben zu zer-bzw zuzuschneiden. Ich habe da immer noch eine große Hemmschwelle. Aber solche Bilder ermutigen mich fast schon.

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Weberei...und das Ergebnis...wunderschön!

    Habe vor vielen Jahren für eine Bekannte auch aus Gewebtem Jacken geschneidert, es gehört wirklich Mut dazu, den Stoff zu zerschneiden!

    Es grüsst Dich eine neue Leserin
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.