Translate

Sonntag, 30. Dezember 2012

Teppiche weben

Ich gucke den Weihnachtsbaum an, ja er ist schön. Er ist wirklich schön. Viel zu schön. Wenn er doch Nadeln verlöhre, dann hätte ich einen Grund ihn raus zu werfen und den Webstuhl wieder aufzubauen.

Eigentlich wollte ich Knochen schnitzen, in der Webstuhllosen Zeit, aber so richtig Lust habe ich nicht. Da müsste ich in den Keller, zum sägen. Aber das Hochwasser ist in diesem Jahr früh dran, wir pumpen mehrmals täglich, da kann ich den Keller gerade nicht leiden.
So plane ich zukünftige Projekte,erstelle Gewebeplanungen, spule schon mal Garn.
Nähe per Maschine neumodisches Zeugs. Darunter auch neue Würfelsäckchen für den Shop.
Habe zwei Brettchengewebte Gürtel* hergestellt, die sind aber gewollt schmucklos, und füllen keinen Blogeintrag.

*für die historische Tracht, einer wird ein gemanisches Kleid vervollständigen
und der Andere eine Thorsberghose halten.

OK,das ist nur einer,der andere sieht aber beinahe genauso aus.

So zeige ich ein Projekt das schon ein Jahr zurückliegt.

Weil unsere Küche genau unter dem Esstisch aus baulichen Gründen ziemlich Fußkalt ist,habe ich einen richtig großen Teppich gewoben.
Von meinem großen Restekauf der Teppichweberei hatte ich ja Teppichgarne.
So ein Teppichgarn sieht lustig aus.


Da ist innen ein Jutekern, also eine Kordel und drumherum ist Wolle mit einem Faden gebunden. Hätte ich damals schon mehr Plan gehabt,hätte ich diese lockeren Garne in die Waschmaschine gehauen. Leider filzt der Teppich nach einem Jahr Nutzung.
Die Rosafarbenen Garne habe ich mit Simplicol in der Waschmaschine grau/blau gefärbt, diese filzen kein bisschen.

Aus einem Garn unbestimmter Zusammensetzung das mehr als reißfest ist, hatte ich eine wirklich lange Kette aufgezogen. 2 Fäden je cm. Das ging mal schnell.
Das Weben war da schon mühseliger. Mit Teppichschiffchen, von 80cm hantieren, ist mehr Gymnastik, als meditatives Weben. Auch war das Fach sehr eng für diese Art Schiffchen, das erfordert Gefummel und Aufmerksamkeit. Nach wenigen Schüssen aufstehen und Kette nachwickeln, man ist nur in Bewegung.
Nach 1,60m  Webarbeit war der Warenbaum voll, und das Gewebe musste runter. Danach neu an knoten.
Aber der Aufwand hat gelohnt.
Dabei herausgekommen ist ein großer zusammengesetzter Teppich für den Esstisch. Je 2 Quadrate von 80 x 80cm an einem Stück, und davon 3 Bahnen aneinandergenäht ergeben diesen Teppich:

Weil die Kante mir nicht gefallen hat,habe ich mühevoll eine Kante aus Möbelstoff, von Hand drumherum genäht. Den Stoff habe ich dabei wie eine Schrägband, zurechtgefaltet. Farblich passend zu den selbstgenähten Stuhlpolstern und dem Küchenfußboden.

Fürs Schlafzimmer habe braun/beige Teppiche gewebt:

so sieht so ein Stück aus, wenn es vom Webstuhl kommt.

Auch diese haben eine Stoffkante bekommen,aber aus braunem Möbelstoff. Diesmal waren die Teppiche handlich genug um sie unter die Nähmaschine zu quetschen.

Fürs Gäste WC habe ich noch einen maßgeschneiderten Teppich gemacht, damit man Nachts keine kalten Füße bekommt :

Und weil noch Kette und Garn übrig waren, einen Vorrat:


Die Teppiche isolieren wunderbar, und sind angenehm an den Füßen. Gutes Material zahlt sich aus.
Der gekaufte Teppich, der vorher unter dem Esstisch lag, hat viel mehr Kälte durch gelassen.

So zwischendurch denke ich, ich könnte auch mal was für den Badezimmerboden weben.
Fleckerlteppiche aus alten Tshirts ? Die Shirts zu Streifen geschnitten, schön saugfähig für den Feuchtraum und griffig an den Füssen ?
Mal sehen, wenn ich mal Langeweile hab. *pruust*



Nachtrag 7 Nov 2013, ich hätte günstig Teppichgarne abzugeben, nicht diese Superdick gefilzten, sondern hellbeige Schurwollgarn, nicht nur das abgebildete Päckchen sondern eine größere Menge.
zum Angebot bei Dawanda 

Kommentare:

  1. Ja, deine Teppiche sind wunderbar warm, kann ich bestätigen!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Du bist ja nicht zu bremsen! Toll das alles! Irgendwann muss ich kommen und die Teppiche testen, Gründe dich zu besuchen gibt's ja genug...

    Freut mich auch, dass dir die Islandwolle gefällt.

    Gruss m

    AntwortenLöschen
  3. Liebe M, Du bist von Herzen eingeladen !
    Sag bescheid, wenn Du das nächste mal im Land bist.

    AntwortenLöschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.