Translate

Donnerstag, 21. Februar 2013

Der Duft von fernen Ländern

Im trüben Endwinter webe ich gerade an einem besonderen Stoff.
Aus Island habe ich diesen Auftrag bekommen und direkt aus Island ist auch das Garn dafür.
Es ist mit einer isländischen Flechte gefärbt, und duftet wunderbar, aromatisch nach Island Moos.
Die Farbe ist ein warmes Fuchsbraun, das aussieht als ob die Sonne drauf scheint.








Die Bindung ist 2/1er Köper, 8 Fäden auf einem Zentimeter. Im Bild ist die Schußbetonte Seite zu sehen. Das Garn ist isländisches Einband.
Ein Kleid soll es einmal werden, nach einem Grönländischen Fund, aber ich bin nur für den Stoff, und für eine Knochenschnalle zuständig. Nähen muss meine Isländerin dann selbst.

9m Kette ist aufgezogen, so ganz ohne Muster wird es sich ziehen, denn gewoben ist gerade mal ein halber Meter. Aber der Krimi der als Hörbuch läuft, ist spannend, hoffentlich reicht er so weit wie die Kette.


Kommentare:

  1. Der Stoff sieht sehr schön aus!
    Webst Du den Köper mit drei oder mit sechs Tritten? Ich versuche immer, eine gerade Anzahl von Tritten zu haben, dann kommt man besser in einen Rhythmus.

    Viele Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich webe mit Dreien,aber Katja Du hast recht !
      Hmm - geht das, 6 Tritte bei 3 Schäften ?
      Damit wechsel ich mal rüber zu den Dawandawebern.
      Danke für den Ansatz !!

      Löschen
  2. Ich fahr ja ab, wie schön ist das denn! So lebhaft in der Färbung! Das wird ein optischer, haptischer und 'duftiger' Genuss für die Trägerin :))

    Freudige Grüsse
    Iðunn

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein wirklich wunderbares Gewebe, so eine Leuchtkraft!

    AntwortenLöschen
  4. Ach, ich feu mich schon den Stoff in natur zu sehen!

    AntwortenLöschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.