Translate

Samstag, 4. Mai 2013

Handtuchhose oder Euren Krempel kaufe ich nicht !

Kleidung kaufen macht mir schon lange keinen Spaß mehr.
Nicht weil ich nicht mehr in Größe 38 passe oder weil ich alles kürzen muss, sondern weil ich viel über die Arbeitsbedingungen der Menschen, die diese Kleidung herstellen, die ich kaufen soll, nachdenke.
Da ich aber nun dringend neue Klamotten brauche, habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt.

Aus der Zeit der Vogelgrippe, als die guten alten Stoffhandtuchspender verschwanden, ist mir eine Rolle Endloshandtuch zugeflogen. Ich mag die Griffigkeit des Stoffes. Ist das Material erst mal gewaschen, ist auch das Steife weg.
Der Stoff lässt sich prima, mit Textilfarbe in der Waschmaschine einfärben, und so wurde aus langweiligem Weiß, ein dunkles Schiefergrau.
Das Schnittmuster ist mein Lieblingsschnittmuster, wo es her ist, weiß ich schon gar nicht mehr. Mehrere Hosen habe ich nach diesem Schnitt genäht.
Diesmal habe ich aber keine Eingriff Taschen, sondern aufgesetzte Taschen gemacht, und die Länge ist auf "Frösche fangen", eingekürzt. Zusätzlich habe ich die Hosenbeine unten etwas eingekräuselt und mit einer Art Schrägband aus dem selben Stoff eingefasst, in der Hoffnung das die Hose eine gewisse lässige Optik bekommt.



da die Stoffbahn zu schmal ist, habe ich aus der Not eine Tugend gemacht, und die Bahnen per Ziernaht verbunden.

Diese Hose widme ich den Menschen, die unter erbärmlichen Bedingungen, die Kleidung für uns Menschen der Wegwerfgesellschaft herstellen, in der Hoffnung, das es mir der Ein oder Andere nachmacht. Nur wenn sich diese Kleidung nicht mehr verkaufen lässt, zwingt man die Menschen am langen Hebel, Sicherheitstandards und faire Arbeitsbedingungen zu schaffen.

Kommentare:

  1. Was für eine wundervolle Idee! Vielleicht auch ein Anstoß an die ohne Nähmaschine oder nötigen Kenntnisse, mal zu überlegen, ob man/frau wirklich jede Saison ein neues Outfit braucht. Ich bin schon längst dazu übergegangen, meine Klamotten wirklich aufzutragen, habe mich bewusst dagegen entschieden, jedem Trand nachzulaufen!
    Marled

    AntwortenLöschen
  2. HA! Was für ein Zufall. Gerade gestern habe ich mir eine Yogahose aus diesem Grunde selber genäht.

    LG von Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahh - nun sind wir schon zwei ! *freu*

      Löschen
  3. Bravo ! Eine super Idee und eine tolle Umsetzung !

    AntwortenLöschen
  4. Du hast mich schon öfter dazu gebracht über solche Dinge wie "Arbeitsbedingungen", Bioprodukte etc.nachzudenken.
    So auch jetzt wieder, Danke!!!
    Liebe Grüße von Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Sehr mutig, deine Widmung. Ich höre so oft: Wenn wir nix mehr kaufen, dann haben die armen Leute "da unten" ja gar keine Arbeit mehr! dass ich dem schon nix mehr entgegensetzen mag. Manche glauben echt, sie tun noch was Gutes, wenn sie n T-Shirt für 3 Euro kaufen... Meine Nähmaschine hat mich heute schon wieder so geärgert, dass ich sie fast vom Tisch geworfen hätte. Aber ich werde nicht aufgeben - meine Kleidung wird künftig selbst genäht. Und wenn ich vorher nen Kurs machen muss. LG, Morgan

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man so weiter macht wie bisher, wird sich aber nichts ändern.
    Erst wenn die 3€ Tshirts keinen/wenig Absatz mehr finden, zwingt man die die Leute am langen Hebel etwas zu ändern.

    Kleidung selbst machen ist gar nicht so schwer.
    Man muss mit einfachen Schnitten anfangen und, auch mal 5 gerade sein lassen, dann klappt das ! Kurze bunte Sommerhosen sind ein Super Einstieg !

    AntwortenLöschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.