Translate

Sonntag, 23. Juni 2013

Würfelkreisel

Ein kleines Zwischendurch Projekt ist fertig geworden.
Der Würfelkreisel stand schon lange bei mir auf dem Zettel.
Hier ist er nun:

8 Seiten, nach einem Würfel der im Museo Teatrale alla Scala in Mailand liegt, und den ich nur aus einem Buch kenne.
Dort ist nur ein schwarz-weiß Bild, auf dem die Seiten 4-5-6 zu sehen sind.
 Der Griff fehlt.
Ebenso fehlt mir die Datierung.

Auch ob Farbreste in den Augen vorhanden ist, weiß ich nicht.
Ich muss zugeben, der Nachbau war mir wichtiger, als eine genaue Recherche.


Der Mittelteil ist aus einer Geweihstange, Griff und Spitze aus Rinderknochen.
Die Augen sind in seitlicher Abwechslung mit rot gefärbtem und schwarzgefärbtem Wachs gefüllt.
So das man die gewürfelte Zahl besser unterscheiden kann. Für mich macht das Sinn. Ob das so war, weiß ich nicht.

 
Hier in Bewegung, erst schnell, dann langsamer, zum Schluss fällt der Kreisel auf eine Seite, so das man die oberste gewürfelte Zahl lesen kann.


Gut kann man die Material bedingten Farbunterschiede zwischen Geweih und Knochen erkennen.
Geweih wirkt fast immer ein wenig schmutzig, während der Knochen weiß bis gelblich ist.

Kommentare:

  1. Hej, DAS ist ja mal was Interessantes! Von so einem Würfel habe ich noch nie was gehört. Und wie sinnig, Würfel und Kreisel zu kombinieren. Auch, dass du schwarze und rote Augen abwechseln læsst - ich bin begeistert! *auch haben will*

    Gruss Iðunn

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Idunn,
    doch die es immer wieder einmal, wenn auch selten. Neulich habe ich eine SpäMi Truppe aus Schweden gesehen, die hatten auch so etwas Ähnliches und meinten das sei nach Fund, aber im Norden kennst Du Dich besser aus, als ich. ;-)

    AntwortenLöschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.