Translate

Donnerstag, 8. August 2013

Kästchen - 2 von 5 Seiten fertig ...

... und das wunderbare Gefühl, das das Kästchen in diesem Leben noch fertig werden könnte.

Immer noch das Minnekästchen aus dem Hochmittelalter ca. 1150.
http://www.britishmuseum.org/research/collection_online/collection_object_details/collection_image_gallery.aspx?assetId=35010&objectId=48340&partId=1
Der Anfang findet sich hier:
http://zeitensprung.blogspot.de/2012/08/londoner-minnekastchen.html
und im Vorpost



So ganz zufrieden bin ich nicht.
Die Figuren im Motiv rechts sind zu tief gerutscht. Die Gesichter am Original haben richtig Ausdruckskraft.
Wie man das an 1cm großen Köpfchen hin bekommt, ist mir ein Rätsel.



Mit etwas Abstand und ohne Vergrößerung, erfreue ich mich dennoch am Kästchen.
Da dies die Seite mit den zierlichsten Figuren ist, hoffe ich das mir die anderen Seiten, leichter von der Hand gehen.


Zur Zeit überlege ich, ob Beschläge erschwinglich sind. Die Originalen sind aus vergoldeten Kupferguss.
Scheinbar war es damals teure Massenware, heute sind es wertvolle Sonderanfertigungen.
Eine Arbeit für einen Fachmann.

Beim heutigen Kästchen, sind Deckelgriff, Schloss und Scharniere verloren. Die Schlossplatte und die Füße sind nicht original. Die Schlossplatte muss irgendwann in der langen Vergangenheit zusammen mit einem anderem Schloss ausgetauscht worden sein. Aber auch dieses Schloss existiert nicht mehr.
Von den Füßchen soll einer noch im Kästchen gelegen haben, der aber leider bei Restaurierungsarbeiten verloren ging. Die Literatur in der das Füsschen zu finden sein könnte, ist von 1933. Diese aufzutreiben um nachzugucken ob es ein Bild davon gibt - ob das möglich ist ?
Die örtliche Stadt Bücherei* versucht es möglich zu machen. Toll !

Einzig die Eckbeschläge sind als Original Teile  erhalten.
Zum Glück gibt es einige Vergleichsfunde, die bei der Rekonstruktion helfen können.
Gerne würde ich das Kästchen später einmal komplett haben, so wie es damals, als es neu war, gewesen sein könnte.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ein Hoch auf die
*Stadt Büchereien - Leute nutzt Eure öffentlichen Büchereien. Ich bin immer wieder begeistert !
Für kleines Geld, Lesefutter so viel man tragen kann, ohne das man später einen überquellenden Bücherschrank hat. Gerade wenn man etwas sucht, das man nur einmal liest.
Aufs schmökern in so manchem Buch, hätte ich ohne meine Bibi verzichten müssen, weil gute Fachliteratur eben kostet.
Und die Möglichkeit sich sehr seltene Bücher, per Fernleihe kommen zu lassen, ist wunderbar.
Manchmal geht eben doch nichts über gute alte Bücher aus Papier.

Kommentare:

  1. Und wann wirst Du ganz zufrieden sein? Ich bin zufrieden, ja, begeistert, wenn ich nur das, was Du gemacht hast, angucke!
    LG Aldona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aldona, danke für das nette Kompliment !
      Zufrieden wäre ich gewesen, wenn beide Motive auf der gleichen Höhe gewesen wären, das hätte ich einfach sehen müssen...
      Mit dem Rest bin ich zufrieden.

      Löschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.