Translate

Montag, 16. September 2013

Über Nacht im Museum

Auch in diesem Jahr fanden im Freilichtmuseum Oerlinghausen die Wikingertage statt.
Wieder durften wir im Bronzehaus schlafen.
(Wieder, weil wir im Vorjahr auch dort waren: http://zeitensprung.blogspot.de/2012/09/ein-wochenende-in-oerlinghausen.html )
Der Samstag war leider sehr verregnet, und ich fand die Besucher, die teils nass wie die Katzen, sich dennoch durch das Museum kämpften, sehr tapfer.
Der Sonntag war dann trocken, und das Museum gut besucht.

Freitag Abend als wir unsere Sachen ausgeladen und verstaut hatten, hatte ich Zeit, für den üblichen Streifzug durch die Siedlungsgeschichte unserer Vorfahren.
Ist das Museum an sich schon sehr liebevoll aufgebaut, habe ich doppelt Freude daran, wenn sich die Häuser mit Leben füllen, wenn Feuer brennen und Rauch aus den Dächern steigt.
Was mir so gut an der Anlage gefällt ist der Dorfcharakter. Zu den Häusergruppen gehört jeweils ein Stück Befestigungswall ,aber auch kleine Gärten.









Schade das es so nass war.
Dies ist der  Stand den ich zusammen mit einer Freundin hatte.  http://www.rabenpfad.de/
Neben der Präsentation von Brettchenborten und Knochenarbeiten*, durften wir einige unserer Arbeiten verkaufen:


Durch den Regen und die Bodennässe, konnte ich meine Plastikboxen nicht verdecken, das ärgert mich, weil es so das Bild stört. Langfristig muss da einiges geändert werden.

*Auch in diesem Jahr habe ich versucht zu zeigen, wie man Würfel hergestellt hat.
Auch in diesem Jahr ist mir aufgefallen wie schwierig das ist, weil die Dinger so klein sind, und die Besucher gar nicht sehen können, was ich da eigentlich in den Händen halte. Das wird mir nun so richtig klar, wenn ich mir dieses Bild anschaue:


Dieses Bild wurde mir von einem Besucher zugeschickt, herzlichen Dank !



Ist man eigentlich jemals zufrieden mit dem was man da macht ? Vermutlich nicht. Aber bald kommt der Winter und Zeit darüber nach zu denken.

Es war ein schönes Wochenende !
Wir wurden im Museum herzlich aufgenommen, hervorragend bekocht und gefüttert , und immer war Jemand mit einem offenem Ohr und Lösungen für Problemchen zu finden.
Vielen herzlichen Dank und Grüße an die Mitarbeiter des Museums, an die Stammbesatzung genau so wie an die Ehrenamtler !

Jetzt heißt es Auto ausladen, Ausrüstung trocknen, und lüften, Textilien waschen und pflegen, Holziges ölen ...  und dann alles einlagern, denn die Saison ist für uns nun zu Ende.


Wer mehr über das Museum erfahren möchte, hier geht es zur offiziellen Homepage:
http://www.afm-oerlinghausen.de/index.php?lang=de
Besuchen Sie es, machen Sie einen Spaziergang und schauen Sie sich die Häuser und die Anlagen an !
Einen netten Bericht der Presse gibt es hier :
http://www.nw-news.de/owl/kreis_lippe/top_news_kreis_lippe/9225396_Die_Wikinger_greifen_an.html
und die dazugehörige Fotostrecke:
http://bilder.nw-news.de/oerlinghausen_wikingertage_2013_im_freilichtmuseum_oerlinghausen/117/1132015/1132015.html

Kommentare:

  1. Oh, das neue Leinenkopftuch! Sehr schön! Hat es sich bewährt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es sitzt einfach besser als das Wolltuch.
      Dank der neuen Schleiernadeln die ich bei den Kollegen aus Polen erstanden habe, konnte ich mich damit brauchbar bewegen und arbeiten.

      Löschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.