Translate

Montag, 27. Juli 2015

Spiegelbilder im Vergleich

Neulich wurde ich gefragt, ob es im Mittelalter schon Spiegel gab.
Das war schnell mit "Ja" beantwortet.
Und dann kam das Aber.

Über die Herstellung von Spiegeln und Spiegelgläsern habe ich schon an anderer Stelle geschrieben.
Spiegelglas :  http://zeitensprung.blogspot.de/2014/05/spiegelglas-im-hochmittelalter.html
Spieglfassungen :  http://zeitensprung.blogspot.de/2014/05/taschenspiegel-um-1150.html
Diesmal würde ich gerne die Spiegelbilder vergleichen.
So ein Spiegelbild ist mit der Kamera schwer ein zu fangen, deshalb möchte ich dazu ein laden, einen kleinen Spiegel möglichst ohne Vergrößerung Effekt zur Hand zu nehmen,

Hält man diesen Spiegel etwa auf halbe Armeslänge weit weg, sieht man seinen Kopf, oft nur ein Ausschnitt dessen. Je kleiner der Spiegel ist, um so kleiner ist der Ausschnitt dessen, was man sehen kann. Man sieht meist nur einen kleinen Bereich, etwa ein Auge.
Anders beim mittelalterlichen Spiegel, der ja Kuppelförmig ist.
Egal wie klein der Spiegel ist - ein Daumennagelgroßer reicht aus - man sieht immer den ganzen Kopf, samt Umgebung. Je nach Größe des Spiegels halt klein, oder ganz klein.
Der Spiegel im Bild ist 2,3cm im Durchmesser.

Das Modell hat sich nicht von der Stelle bewegt, und ist nun über die Schulter hinweg aufgenommen:

 Vergrößert:
Wie erwähnt, ist es extrem schwer, ein Spiegelbild mit der Kamera ein zu fangen, daher die schlechte Bildqualität.

Ist der Unterschied zu erkennen ? Das Glas verhält sich ähnlich wie ein Weitwinkelobjektiv. Man sieht den ganzen Kopf samt Schultern und Brust, im Hintergrund erkennt man die Treppe mit Geländer.
Je kleiner, die Kugel war, aus der der Spiegel gebrochen wurde, um so größer der zu sehende Ausschnitt und um so kleiner das einzelne Detail.

Das Bild des Spiegels von den Bildern ist ziemlich klar und scharf. Nachdem ich unzählige Versuche gemacht habe, ein Spiegelbild ein zu fangen, war ich überrascht, als ich beim sichten der Aufnamen zum Kleid endlich einmal ein halbwegs verwendbares Bild per Zufall gemacht habe. Das schlechte Bild, kommt durch die starke Vergrößerung eines Schnappschuss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.