Translate

Dienstag, 8. März 2016

Die IRM 2016 und die Farbe der Päpste

Die Vorbereitungen für die diesjährige IRM in der Villa Borg laufen. Ich freue mich auch in diesem Jahr als Aussteller dort sein zu dürfen.



In dieser Woche war Färben das große Thema. Einige Kilo Garne mussten die Farbe wechseln, denn in Planung ist ein Augenbetäubendes Textil, über das ich noch nichts verraten möchte.
Mit auf der Wäscheleine sind neue Nähgarne in schönen Farbabstufungen. Die Garnkästen werden bis zur Messe frisch gefüllt sein.

Cochenille war DER Farbgeber für die Oberhäupter der Katholischen Kirche. Schaut man sich die pinkfarbenen Kappen und Schärpen an, sieht man das Maximum an Leuchtkraft der kleinen Schildlaus, die hier Farbgeber ist.
Die Läuse gedeihen z.B. in Spanien auf Kakteen, und werden bis heute genutzt, um Campari, Kosmetikartikel und der Erdeersoße in unserem Kühlschrank, die Farbe zu geben.
Wenn man sich vorstellt, wie mühsam es ist, die Schildläuse mit einem Messerchen von den großen Blattkakteen zu sammeln, fragt man sich doch, warum zumindest die Lebensmittel nicht künstlich gefärbt werden.
Kennt Ihr auch den Spruch meiner Kindheit "in Lippenstift ist Läuseblut" ? Nun wisst Ihr, in etwa stimmt das. Die ganzen Läuse werden getrocknet und gemahlen. Vor dem Färben müssen sie eingeweicht werden, in Wasser auf gekocht, abgeschäumt und durch ein Tuch geschüttet werden, danach kann man die Flotte mit Wasser auffüllen.
Die Garne müssen vor dem färben gebeizt werden, damit sie den Farbstoff auf nehmen. Die Flotte, sieht vor dem einlegen der Garne, fast schwarz aus. Die eingelegten Garne, sehen in der ersten viertel Stunde im Bad, einfach nur schmutzig aus. Es dauert gut eine Stunde köcheln bis man erkennt das es doch schön wird.

Das Wetter war recht abwechslungsreich und kalt, und so habe ich kaum Fotos gemacht.

ein erster Schwung Garne
Beim auswaschen fallen viele schwarze Staubkörnchen aus den Garnen, nach vielen Spülgängen, wird es besser, aber selbst im letzten klaren Spülgang gibt es immer noch welche. Nun nach dem trocknen fühlen sich die Garne krümlig an. Da wird beim umspulen auf Knäuel und Röllchen sicherlich noch viel raus fliegen.

Obwohl die Pink/Rosa/Lila Palette so gar nicht meine Farben sind, bin ich doch begeistert.
Die unterschiedlichen Farbtöne, also die Pink Palette und die Lila Palette entsteht  durch die unterschiedlichen Beizmittel. Eisen 2 lässt die Farbe von pink ins Lila umschlagen.




















Da das umspulen der Garne von Strängen auf Knäuel und von da auf Röllchen, sehr fusselt und staubt, muss diese Arbeit etwas warten,bis das teilweise draußen gemacht werden kann.
Auf der Messe werden sie aber dabei sein.

1 Kommentar:

  1. Mädchenfarben <3 <3 <3
    Ich liebe Cochenille... muss ich auch dringend mal wieder färben.
    Aber du hast mal wieder wunderschöne Farben hinbekommen.

    Ich bin gespannt auf das Ergebnis!

    Lg

    Tanja

    AntwortenLöschen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.