Translate

Samstag, 18. März 2017

Zur Entspannung etwas Knochenarbeit

Viel gewebt und getüftelt habe ich in den letzten Monaten, nun ist etwas die Luft raus und ich brauche Abwechslung. Im Vorjahr habe ich den Beginn meines Nachbaus des kleinen Darmstädter Turmreliquiar gezeigt. Bei den Mindener Zeitinseln habe ich das Projekt zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt, nun ist endlich der 2 Ring der verzierten Plättchen fertig.

Den ersten Ring mit den sehr filigranen Mustern habe ich ganz in Ruhe zu Hause geschnitzt. Wie beim Original habe ich das Relief mit farbigem Wachs verfüllt. Goldige Nägelchen halten die Beinplättchen auf der Unterlage.


Vor Publikum habe ich ein ganzes Wochenende für den Ring der Keuzblümchen genötigt. Die Plättchen waren vor der Veranstaltung fertig vorgesägt und von meinem Mann auf Gehrung gefeilt.
Hier das Ergebnis:


Fehlten immer noch die winzigen Perl Muster zwischen den Blumen, die wirklich sehr klein sind.
5,5cm ist jeweils 1 Plättchen lang die Perlreihen sind etwa 3mm breit.


Aber nun sind alle Plättchen fertig verziert und können aufgenagelt werden.


Als nächster Schritt sind die Engel und Aposteln des Deckels geplant, oder besser, eine der Figuren ...

Zu sehen ist das Projekt am
17/18. Juni auf der Veranstaltung : "Mittelalter auf der Schelenburg" 

http://www.bissendorf.de/events/detail.php?menuid=36&topmenu=36&keepmenu=0&eventid=2069
dann werde ich weiter an dem Kästchen arbeiten, man kann dabei zuschauen und Fragen stellen.
Ich bin dort als eine von vielen Darstellern, die div. Bereiche aus verschiedenen Epochen des Mittelalters zeigen und erklären.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gänzlich anonyme Kommentare werden nicht frei geschaltet, ich bitte um Verständinis.